Jugendwohnen in Kolpinghäusern

Im Großraum Köln bleiben auch dieses Jahr wieder viele Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Jugendlichen, die diese Plätze ausfüllen können, findet man z. B. in Mecklenburg-Vorpommern und europäischem Ausland.

Für viele Jugendliche aus oben genanntem Raum ist es in der Heimat schwierig einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden. Sie würden gern nach Köln kommen und hier ihre Ausbildung machen. Doch wie sie das anstellen und meistern können, wissen diese nicht.

Die Kolpinghäuser haben hierfür die richtige Lösung: „Kolping Jugendwohnen“.

Auszubildende, die von außerhalb nach Köln ziehen, finden in den Häusern von „Kolping Jugendwohnen“ nicht nur eine Wohnung, sondern ein Zuhause. Für die Eltern der oft noch minderjährigen Jugendlichen ist es eine große Beruhigung, diese gut betreut zu wissen.

Folgende Leistungen werden den Jugendlichen im Alter von 16 bis 27 Jahren von „Kolping Jugendwohnen“ geboten: 

  • eine bezahlbare Unterkunft *
  • pädagogische Begleitung in Einzel- oder Gruppenangeboten
  • Zusammenleben mit Gleichaltrigen
  • kulturelle und religiöse Vielfalt
  • mehr als nur ein Dach über dem Kopf

*Die Kosten werden über die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder über BAföG geregelt.

Weitere Auskünfte kann man unter: www.jugendwohnen-koeln.de erhalten.